Śladami hrabiego I Elger.

Geschichte muss nicht langweilig sein, auch wenn sie schon mehrfach beleuchtet wurde. Denn immer wieder treten neue, teilweise verblüffende Erkenntnisse auf, so auch in einem Buch von Lothar Köstner mit dem Titel Auf den Spuren des Grafen Elger I.

Ein kurzer Wanderweg führt von Ilfeld hinauf zum Burgberg, auf dem um 1100 die Ilgerburg erbaut wurde. Viele Sagen ranken sich um den Erbauer, Graf Elger I.. Zatem w,,de,r legenda mówi,,de,że doszło między count Elger od Ilfeld i Christian von Rothenburg spór dziedziczenie z hrabiego Konrada von Beichlingen,,de,gdzie Beichlinger zginął,,de,W ekspiacji zabójstwa powinien Elger I,,de,nie przekazał „Wieczna Lampa”,,de,która stała na wyjściu Behre dolinie na kamiennej,,de,Czy to naprawdę się stało,,de,W wojnie Elger,,no,mordercą,,de,którzy byli na wszystkich swoich przodków, którzy jego potomkowie,,de,To idzie Zapytaj Lothar Köstner,,de,znany jako autor licznych publikacji na temat zamków okolic,,de,w książce „Śladami hrabiego Elger I,,de,od Ilfeld „do,,de,który jest teraz opublikowane przez Steffen Iffland,,de,opublikowany,,der Sage berichtet, dass es zwischen den Grafen Elger von Ilfeld und Christian von Rothenburg zu einem Erbstreit mit dem Grafen Konrad von Beichlingen gekommen sei, bei dem der Beichlinger getötet wurde. Zur Sühne der Mordtat soll Elger I. eine „Ewige Lampe“ gestiftet haben, die am Ausgang des Behretales auf einem steinernen Pfeiler gestanden hat.

Hat es sich wirklich sich zugetragen, war Elger I. ein Mörder, wer waren überhaupt seine Vorfahren und wer seine Nachkommen? Dieser Frag geht Lothar Köstner, bekannt als Autor zahlreicher Abhandlungen über die Burgen der näheren Umgebung, in seinem Buch „Auf den Spuren des Grafen Elger I. von Ilfeld“ nach, das jetzt im Verlag Steffen Iffland, Nordhausen, erschienen ist. Kostner zbadane ponownie najstarszą część historii Ilfeld i pracował na,,de,Efektem jego pracy jest zaskakujący,,de,Autor konkluduje,,de,że przez rok,,de,mogło nie zamek w Ilfeld,,de,Z drugiej strony ja na Elger,,de,von Ilfeld,,en,Hrabia nie był,,de,Jego śmierć wcześniej poinstruowany,,de,jest kwestionowana,,de,Köstners badawcze w tym zakresie odnoszą się do roku,,de,Niezwykła publikacja zawiera na,,de,Strony najstarszej części historii Ilfeld związane z historią powiatach Lohra,,de,Bilstein,,en,Rothenburg i Kirchberg,,de,liczne ilustracje,,de,Szkice i rysunki uzupełniają tekst napisany cieczy,,de,Książka „Śladami hrabiego Elger I,,de,von Ilfeld „,,en,tutaj,,de,Sklep,,en. Das Ergebnis seiner Forschungen ist verblüffend. So kommt der Autor zu dem Schluss, dass zu einen im Jahr 1100 noch gar keine Burg in Ilfeld gestanden haben kann, zum anderen Elger I. von Ilfeld 1103 noch kein Graf war. Auch sein bisher ausgewiesenes Sterbejahr 1160 wird in Frage gestellt. Köstners Recherchen verweisen diesbezüglich auf das Jahr 1128.

Die bemerkenswerte Publikation beinhaltet auf 128 Seiten den ältesten Teil der Geschichte von Ilfeld im Zusammenhang mit der Entstehungsgeschichte der Grafschaften Lohra, Bilstein, Honstein, Stolberg, Rothenburg und Kirchberg. Zahlreiche Abbildungen, Skizzen und Zeichnungen ergänzen den flüssig geschriebenen Text. Das Buch „Auf den Spuren des Grafen Elger I. von Ilfeld“, ISBN 3-9808937-3-1, ist hier im Shop i we wszystkich księgarniach dzielnicy Nordhausen w cenie,,de,mieć zł,,de,www.nnz-online.de,,lb,Link do śladami hrabiego Elger I,,de,Ilgerburg,,de 9,95 Euro zu haben. Tych,: www.nnz-online.de

 

Zostaw komentarz

Twój adres e-mail nie zostanie opublikowany. Wymagane pola są oznaczone * oznakowane.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.