Schütze Arsch im letzten Glied

Hervorgehoben

Schütze Arsch im letzten Glied. Ein ungeschminkter Erlebnisbericht eines 17jährigen Soldaten im II. Weltkrieg
Kaserne-Krieg-Russische Kriegsgefangenschaft 1943-1945 von Werner König.

Auch 75 Jahre nach den Ereignissen ist die Nachfrage ungebrochen. Der Autor wurde nach seiner Lehre zur Wehrmacht einberufen. Er beschreibt eindringlich seine Erlebnisse, das Finden neuer Freunde und das Verlieren von Kameraden. Seine Flucht vor den Russen, die Verwundung und Überführung in ein Lazarett. Seine Verwundung und sein junges Alter führten vermutlich dazu, dass Werner König eine lange Gefangenschaft erspart blieb.

Gut drei Jahre dauerte die Drucklegung, nicht die Überarbeitung, vielmehr die kurzen Nächte des Autors waren es, die ihm nach über 60 Jahren immer wieder Details einfielen ließen. Er hat sein Leben lang nicht viel darüber gesprochen, aber er wollte seine Erlebnisse niederschreiben und zur Mahnung wissen, damit nie wieder “Kinder” in den Krieg geschickt und somit zum “Schütze Arsch im letzten Glied” werden.
Das Buch ist hier im Shop erhältlich