Geschichte des Dorfes Clettenberg [Klettenberg] 1837

 39.80

Beiträge zur Geschichte des Dorfes Clettenberg in der Grafschaft Honstein, Regierungsbezirk Erfurt, Kreises Nordhausen

gesammelt, bearbeitet und geschrieben 1837 von August Friedrich Gottfried Wernicke
derzeitiger Pfarrer des genannten Ortes

(bearbeitet 2020 von Karl Schmidt, Klettenberg)

Artikelnummer: 978-3939357421 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

Vorwort zu dieser Chronik.
Zu der Zeit, als unser Vaterland noch geteilt war, bestand für die Einwohner von Klettenberg, die in den Westen geflüchtet waren, das Bedürfnis, die Kontakte zur Heimat aufrecht zu erhalten. So kam es zu dem Wunsch, die Kirchenchronik von Klettenberg, die einst 1837 von August Friedrich Gottfried Wernicke angelegt war, in Kopie zu erhalten. Dem Wunsch konnte entsprochen werden. Sup. Pfarrer Robert Treutler besorgte die Kopie und schickte sie nach Einbeck. Für damalige Zeiten war dies immerhin nicht ganz ungefährlich.

Herr Dr. Karl Schmidt aus Achim bat mich 1991, die Kopien aus den handschriftlichen Aufzeichnungen in einen lesbaren Text zu übertragen. Erst von Börßum und dann von Walkenried aus habe ich mich dieser Aufgabe gestellt. Durch lange Unterbrechungen ist im Laufe der letzten 30 Jahre mit Hilfe vieler anderer die Übertragung der Klettenberger Kirchenchronik entstanden.

Wir haben uns alle Mühe gegeben, den handschriftlichen Text zu entziffern und bitten den geneigten Leser um Verständnis, wenn ihm die Lektüre ein wenig anstrengt. Pfarrer Wernicke ist Kind seiner Zeit, beherzigt die Stylistik und Sprache der späten Aufklärung, arbeitet mit Abkürzungen und setzt gelegentlich Dinge voraus, die der heutige Leser nicht mehr erschließen kann. So gibt es mitunter Verständnisschwierigkeiten.

Seine Nachfolger haben bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts die Kirchenchronik fortgeführt, aber längst nicht den Fleiß aufgebracht, den Pfarrer Wernicke bei der Anfertigung der Chronik im Blick auf die Ortsgeschichte und Ortsbeschreibung verwandt hat. Ja, man muss es sagen, es gibt auch Lücken. Soweit uns möglich, haben wir uns bemüht, den jeweiligen Autoren gerecht zu werden und nur sehr behutsam Korrekturen vorgenommen.

Wir wünschen den Leserinnen und Lesern viel Freude bei der Lektüre des Buches, gewinnen sie doch einen Einblick in die Geschichte von Klettenberg, nicht nur des kirchlichen Lebens, sondern z.B. wer in welchem Haus wohnte oder welche bemerkenswerten Ereignisse während der vergangenen Jahrhunderte in Klettenberg geschehen sind. Es sei noch angemerkt, dass zum Pfarramt in Klettenberg auch die Filialgemeinden Branderode und Neuhof (bis 1850) zählen, sodass wir auch aus diesen Orten Nachrichten erhalten.
Christian Tegtmeier, Pfarrer

Zusätzliche Information

Gewicht 0.650 kg
Größe 24 × 17 × 2 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Geschichte des Dorfes Clettenberg [Klettenberg] 1837“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.