Die Graupenstrasse wieder lieferbar!

Die Graupenstrasse wieder lieferbar!

A family friend, Werner Rathsfeld, has been 1945 arrested by the Soviet secret in Nordhausen, interned in Buchenwald and 15 sentenced years in prison in Waldheim.

The accusation: His company for wallpaper printing presses have produced war material for the armed forces. His experiences in the NKVD cellars in Nordhausen, in special camps and in Waldheim prison Rathsfeld in his book “The Graupenstrasse” described. His wife Ursula contributed their experiences and their three children in. The couple is already dead.

called the head of the Buchenwald Memorial “The Graupenstrasse”, appeared at the beginning of the 90s and so far out, a vivid document for visitors to the memorial and schools.

Therefore we decided, reprint the book and in Nordhausen (where else) to let Print.

Professor Dr. Volkhard Knigge, Stiftungsdirektor der Gedenkstätte Buchenwald, schlug Alarm. Vor etwa einem Jahr entdeckte er, dass das Buch “The Graupenstrasse – Experienced and suffered in Nordhausen, Buchwald and Waldheim” von Werner und Ursula Rathsfeld vergriffen war.

Er nannte das Book ein Zeugnis der Zeitgeschichte und ein anschauliches Dokument für Besucher der Gedenkstätte und für Schulen. Grund genug für Nordhäuser Freunde, sich zusammenzuschließen und das Buch neu aufzulegen.Heimat. Read more

Der Dom zum Heiligen Kreuz Nordhausen

Der Dom zum Heiligen Kreuz Nordhausen

So lautet der Titel einer 96-seitigen Seminarfacharbeit von vier Nordhäuser Gymnasialschülern, die nicht nur eine sehr interessante Publikation schufen, sondern dazu auch einen sehr schönen Internetauftritt. In der Einleitung heißt es:

“Die Wurzeln des Domes reichen in eine Zeit zurück, in der Religion für viele Menschen an erster Stelle stand. Der christliche Glaube prägte den Alltag von fast allen Bürgern. Um ihren Glauben ausführen zu können, has been 961 das erste katholische Gotteshaus in der Burg Nordhausen erbaut. In diesem Bauwerk steckt eine über 1000-jährige Geschichte, das Wesen mehrerer Stilepochen sowie das beständige Zusammenwirken von Menschen gleicher Glaubensvorstellungen.

Wie Arno Wand haben wir uns über dieses großartige Bauwerk gefragt:
„Wer hat das gebaut? Wie alt ist das? Was weiß man über die Geschichte dieses Bauwerkes und über die Geschichte der Leute, die dieses Bauwerk auch genutzt haben? Es geht ja nicht nur um Architektur, sondern Steine leben ja auch. Dieses Bauwerk hat eine Geschichte und Menschen haben diese Geschichte auch gemacht.“

Deshalb beschäftigten wir uns in unserer Seminarfacharbeit ausführlich mit dem Thema: „Der Dom zum Heiligen Kreuz Nordhausen – ausgewählte historische, künstlerische und religiöse Aspekte aus touristischer Perspektive in einer audiovisuellen Online-Führung“.